Gute Reise - Home

James Bond FelsenDie Region Phang Nga liegt auf der westlichen Seite der malaiischen Halbinsel. Sie ist Teil des Nationalparks Ao Phang Nga zwischen von Phuket und Krabi. Die größte Attraktion dieses spektakulären Meeres-Nationalparks ist die Bucht. Sie ist mit über 100 meist auffallend geformten Inseln und bizarren Felsformationen gesprenkelt.
Diese teils bizarr geformten Kalksteininseln sind mit einem Gewirr von Kletterpflanzen und Büschen überzogen. Die meisten sind jedoch unbewohnt. Einige davon erheben sich steil und schroff aus dem Wasser. Andere erscheinen buckelig oder gezackt.
Alle zusammen bilden sie ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel.

Mehrere Veranstalter organisieren Ausflüge zu diesen Inseln in der Phang Nga Bay. Die einzelnen Tour-Veranstalter versuchen, sich möglichst so abzustimmen, dass nicht immer alle gleichzeitig an den selben Felsen sind. Obwohl man immer wieder liest, die Highlights seien alle heillos überlaufen, hatten wir von dieser Abstimmung wohl profitiert.
Klar waren wir nirgendwo allein, Aber die Menge der Touristen hielt sich bei den hot spots in annehmbaren Grenzen. Maya Bay und Kho Phi Phi mal außen vor gelassen. Aber das war auch eine andere Tour. 😉

Wir buchten und starteten unsere Bootstour in Krabi (Ao Nang) mit einem Speedboat. Die typischen Stopps bei dieser Tour sind:

Ko Khao Ping Kan: diese Insel ist sicherlich der Höhepunkt aller Bootsausflüge in der Bucht. Sie ist durch den James Bond Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ berühmt geworden. Daher wird sie auch „James-Bond-Insel“ genannt.
Etwa 30 Minuten hat man dort Aufenthalt. In der Zeit kann man die gesamte Insel sehen und aus mehreren Perspektiven Fotos machen von dem berühmten Felsen, der aus dem Wasser wie eine Nadel sticht. Diese Felsnadel heißt Ko Ta-Pu.

Mangrovenwälder: vorbei an faszinierenden Mangrovenwäldern, deren kleinere Kanäle man auch mit dem Kanu durchrudern könnte. Wir genossen diese Landschaft jedoch vom Speedboat auf dem zentralen und größeren Kanal aus.

Tham Lod Höhle (Insel Koh Talu): diese Insel hat eine sehr große Tropfsteinhöhle, durch die wir mit unserem Boot durchfahren konnten. Die Höhle ist mit eindrucksvollen Stalaktiten besetzt.

Höhlenmalereien: diese Berghöhle zeigt Felsmalereien (über 3.000 Jahre alt, wie es hieß) von verschiedenen Tieren wie Fischen und Delphinen.

Koh Panyee: kleines musilimisches Fischerdorf auf Stelzen, das mitten im Meer an einem der vielen Felsen in der Phang Nga Bay liegt. Auf diesem floating village wird das Mittagessen für die Touren serviert. Hinterher hat man noch Zeit, sich auf der Stelzeninsel umzusehen. Die Bewohner versuchen allerdings allerhand Kitsch in den Souvenirläden und Ständen an den Mann zu bringen. Es gibt hier sogar eine Schule mit Fußballplatz komplett auf Stelzen und eine schöne Moschee.

Abschließend daher unsere Empfehlung: Diese Ganztagestour ist ein absolutes Muss eines Thailand-Besuches. Auch wir waren fasziniert von den spektakulären Felsformationen dieser wunderschönen Bucht.

Share

Jetzt kommentieren

*

Zeigt es uns!

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon."
Aurelius Augustinus.

Beliebte Reiseberichte


Neueste Kommentare

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Gute Reise. All rights reserved.