Gute Reise - Home

Baden am Gardasee

Juli 21st, 2016

Die Baia delle Sirene zwischen Garda und Torri del Benaco ist die vielleicht schönste Badebucht des ganzen Sees. Sie bietet sich daher sehr gut zum entspannten Schwimmen an. Beim geschützten Strand am Nordufer von Punta San Vigilio fahren keine Motorboote, auf die man aufpassen muss. Und man findet entsprechend ruhiges, wellenloses Wasser vor. Hierfür kann man zum Beispiel in den Parco Baia delle Sirene gehen. Ein Strandbad inmitten des Olivenhains, terrassenförmig angeordnet mit Liegestühlen und Sonnenschirmen sowie Ständen mit Snacks und Erfrischungen. Olivenbäume bieten wundervolle natürliche Schattenplätze. Allerdings handelt es sich wie fast überall am Gardasee um Kieselstrand. Der Parkplatz ist im Eintrittspreis inbegriffen. Der Preis variiert je nach Saison und Tageszeiten. In der Hauptsaison zahlt man aktuell 12 Euro für einen Tag.


Eine sehr schöne Möglichkeit zum badenim Gardasee ist natürlich auch ein Boot mieten und sich den schönsten Platz selbst aussuchen. Wir hatten dies bei Rent Boats in Bardolino gemacht. Dieser Vermieter bietet verschiedene Motorboote ab einer Stunde oder für den ganzen Tag an – auch an Fahrer ohne Motorbootführerschein. Nach einer Einweisung des Bootes und Informationen zum See kann es auch schon losgehen. Es wird darauf hingewiesen, dass man sich wegen Felsen dem Ufer sicherheitshalber nicht näher als 300 Meter nähern sollte.

Share

Ein Kommentar zu “Baden am Gardasee”

  1. Freiwilligenarbeit im Ausland

    Boot mieten ist eine gute Idee. Woher weiß man aber, dass man 300 Meter vom Ufer entfernt ist. Mutiger Vermieter!

Jetzt kommentieren

*

Zeigt es uns!

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon."
Aurelius Augustinus.

Lufthansa

Beliebte Reiseberichte


Neueste Kommentare

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Gute Reise. All rights reserved.