Gute Reise - Home

Davos im Winter

Januar 10th, 2010

Der auf 1.560 Metern Höhe liegende Luftkurort Davos ist die höchstgelegene Stadt Europas. Ein Wintersport-Dorado mit Angeboten für jeden Geschmack. Auf insgesamt 307 Pistenkilometern oberhalb von Davos und Klosters können sich Skifahrer und Snowboarder in sechs weitläufigen Skigebieten (Jakobshorn, Parsenn-/Gotschnagebiet, Pischa, Madrisa, Rinerhorn und Schatzalp/Strela) austoben. 80% der Pisten liegen oberhalb von 2.000 Metern, die längste Abfahrt führt 12 Kilometer vom Weissfluhgipfel nach Küblis. Langläufer finden ein Loipennetz von mehr als 100 Kilometern, Winterwanderer 120 Kilometer präparierte Wege und Eissportler Europas größte Natureisbahn im Zentrum von Davos.

Auch historisch hat Davos einiges zu bieten: 1883 fand hier das erste Rodelrennen statt. Am 24. Dezember 1934 setzte sich in Davos der weltweit erste Bügel-Skilift in Bewegung. Der 270 Meter lange Lift am Bolgenhang des Jakobshorns ersetzte den mühsamen Aufstieg zunächst mit Einzelbügeln in J-Form, ein Jahr später mit T-förmigen Doppelbügeln („Sie-und-Er-Lift“). Bügellifte machen übrigens immer noch rund die Hälfte der 1.800 Seilbahnanlagen in der Schweiz aus.

Das Jakobshorn hat sich inzwischen zum „Berg der Snowboarder“ mit zwei Halfpipes, Kickern, Rails und Boxen sowie einem Funpark entwickelt. Der Snowpark auf dem Jakobshorn ist kompakt und hat alles was das Boarder-Herz braucht. Die 120 Meter lange Monsterpipe am Bolgen, dem Fuß des Jakobshorns, ist für Trainings- und andere Fahrten jeweils dienstags, mittwochs, freitags und samstags am Abend beleuchtet. Hier befindet sich auch der Après-Ski Treffpunkt Nummer Eins; zum Chillen stehen Liegestühle bereit.

Wer es ruhiger und romantischer will, sollte der Schatzalp einen Besuch abstatten. Die 1899 eröffnete und im Sommer 2006 komplett erneuerte Standseilbahn führt zum historischen Berghotel Schatzalp, ein im Jugendstil als Sanatorium erbautes und von Thomas Mann in „Der Zauberberg“ vielfach zitiertes Haus. 2002 geschlossen wird das Skigebiet „Schatzalp/Strela“ in der Saison 09/10 als erstes „entschleunigtes“ Skigebiet der Alpen und ohne künstliche Beschneiung wiedereröffnet. Als Nostalgie-Skigebiet wird der Davoser Hausberg dabei zum Langsamfahren auf der Sonnenseite über Davos angelegt, leider inzwischen ohne Verbindungsbahn zur Parsenn und nicht im Tarifverbund der restlichen Bahnen von Davos/Klosters. Ein romantischer Klassiker hier ist sicherlich deren Schlittelbahn nach Davos Platz. Auf einer Länge von 2,8 km mit 18 Kurven (bis 23 Uhr farbig beleuchtet) bei einer Höhendifferenz von 300 Metern kann man auf einer gut präparierten Schlittenbahn zu Tale sausen.

Getoppt wird so viel Romantik nur noch von einer Kutschenfahrt in eines der schönen Seitentäler von Davos oder einer romantischen Mondscheinfahrt.

Für zusätzliche Informationen zum Ferienland Schweiz:
Schweiz Tourismus
www.MySwitzerland.com
Tel. 00800 100 200 30 (gebührenfrei)

Bildquellen: © www.swiss-image.ch
Christof Sonderegger: Davos by night
Raphael Koch: Snowboarder in der halfpipe, Schlitteln

Share

2 Kommentare zu “Davos im Winter”

  1. Markus Spott

    Wo setzte sich der weltweit erste Bügel-Skilift in Bewegung? #Davos, die höchstgelegene Stadt Europas. http://bit.ly/6oxNG4

  2. hotel Jesolo

    Es ist ein großartiger Ort, um einen wunderschönen Urlaub zu verbringen! Vielen Dank für die Empfehlung.

Jetzt kommentieren

*

Zeigt es uns!

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon."
Aurelius Augustinus.

Lufthansa

Beliebte Reiseberichte


Neueste Kommentare

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Gute Reise. All rights reserved.