Gute Reise - Home

Der Stadtteil La Boca liegt im Osten der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires und ist eines der bekanntesten der 48 Viertel der Stadt – nicht zuletzt wegen seiner originellen und bunten Häuser. Sie wurden zum Teil aus dem Blech von abgewrackten Schiffen gebaut und mit Schiffslack bunt angestrichen. La Boca liegt an der Mündung des Riochuelo in den Rio de la Plata. Daher der Name: La Boca – der Mund. Viele Künstler preisen ihre Werke auf den Gehsteigen der Straße El Caminito (die kleine Straße) an. Sie steht für das ganze farbenprächtige Viertel voll Souvenirs, Kneipen und Tangotänzern. Hier pulsiert auch das touristische Leben.

La Boca ist außerdem für seinen Fußballklub „Boca Juniors“ bekannt sowie für das Stadion „La Bombonera“ (Pralinenschachtel). Seine Farben (gelb und blau) verdankt es einem schwedischen Schiff, welches angeblich im Moment der Gründung vorbeifuhr. Der berühmteste Spieler des Vereins ist Diego Maradona – sein Abbild, gerne in Jubelpose, sieht man überall im Viertel, sogar gemeinsam mit dem ehemaligen Präsidenten Juan Peron und seiner Frau und Ikone Evita vom Balkon grüßend. Auch modisch beherrscht blau und gelb die Szenerie. So nicht für den Tango gekleidet trägt der Porteño hier gerne und stolz das Trikot der Boca Juniors.

[via Mein Buenos Aires]

Share

Ein Kommentar zu “La Boca, Buenos Aires‘ buntes Viertel”

  1. Markus Spott

    El Caminito, Tango und Maradonna in La Boca, das bunte Viertel in #Buenos Aires: http://bit.ly/6Jxvlx

Jetzt kommentieren

*

Zeigt es uns!

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon."
Aurelius Augustinus.

Beliebte Reiseberichte


Neueste Kommentare

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Gute Reise. All rights reserved.